Langeweile fördert die Kreativität – und noch mehr!

Der Alltag vieler Kinder heutzutage ist straff durchgetaktet. Schule, Hausaufgaben, Klavierunterricht und dann noch ab zum Sport. Wenn zwischendurch doch mal Zeit sein sollte, wird auf dem Tablet oder der Konsole gespielt oder am Smartphone kommuniziert. Etwas, das viele Kinder heute nicht mehr kennen: Langeweile. In ruhigen Momenten, wie auf dem Weg zur Schule im Bus, ist das Smartphone ständiger Begleiter – Zeit ganz für sich selbst scheinen Kinder heute kaum noch zu haben.

Man könnte nun meinen, damit tue man den Kindern etwas Gutes. Sätze à la „Mama, mir ist soooo langweilig!“ oder „Papa, was soll ich spielen?“ können einen ganz schön aus der Ruhe bringen, dann lieber keine Langeweile entstehen lassen. Falsch gedacht! Denn sich langweilen ist wichtig – als Erwachsener und insbesondere als Kind.

Erst durch Langeweile kann unser Gehirn so richtig kreativ tätig werden, so beweist es eine Studie zweier Psychologen von der University of California. In der Studie überzeugte die Probanden-Gruppe, die vor der kreativen Aufgabe erst eine langweilige Aufgabe bekommen hatte. Ihre Ergebnisse waren im Vergleich über 40% besser und somit kreativer, als die der Vergleichsgruppen.

Raum für Kreativität und Selbstreflektion

Doch nicht nur der Kreativität kann durch Langweile freien Lauf gelassen werden, durch die „beschäftigungslose“ Zeit lernen Kinder sich selbst zu organisieren. Sie brauchen diese Zeit der Langeweile, denn dies bedeutet auch Unabhängigkeit: Ein Zeitraum, der nicht von Eltern oder Lehrern verplant ist. Langeweile bedeutet auch Selbstreflexion. Hier kann ich meine Interessen und Stärken entdecken – Ein wichtiger Moment, um sich mit sich selbst auseinanderzusetzen, insbesondere bei Kindern.

Leg‘ doch mal das Smartphone weg

Die Krux bei der ganzen Sache ist: Diese besondere, langweilige Zeit ganz für sich haben heute nur noch die wenigsten Kinder. Neben schon vielen Aufgaben und Verpflichtungen in immer früherem Alter kommen die medialen Versuchungen dazu. Smartphone, Konsole, TV und Co. sind super, um von der Langeweile abzulenken. Doch wie eben gelernt ist Langeweile wichtig für die Entwicklung, umso wichtiger ist es also medienfreie Zeiten einzurichten und Langeweile zuzulassen. Also leg‘ das Smartphone doch einfach mal zur Seite!

Quelle

SCHAU HIN!