„Super Dad“ App unterstützt junge (werdende) Väter

Das Gesundheitsministerium NRW und die Landesinitiative „Gesundheit von Mutter und Kind“ gehen neue Wege in der Information von werdenden Vätern. Erfahrungsgemäß steht das Leben für die Väter in spe erst einmal Kopf, wenn sie erfahren, dass Nachwuchs ansteht: Freude, Angst, Stolz und Unsicherheit sind nur einige Emotionen im Gefühlschaos. Ein Baby ändert das eigene Leben von Grund auf und stellt den werdenden Vater vor große Herausforderungen. Mit der mobilen App „Super Dad“ sind seit Neuestem alle wichtigen Informationen und praktischen Hilfestellungen vor und nach der Geburt auf dem Smartphone verfügbar. „Super Dad“ will junge werdende Väter unterstützen, einen aktiven Part in der Schwangerschaft und in der Gesundheits-Fürsorge für ihr Kind zu übernehmen. Super Dad“ wurde zunächst für mobile Android-Geräte entwickelt und kann kostenlos im Google Play Store: www.play.google.com heruntergeladen werden.

Die klassische Ansprache der Gesundheitsförderung und Prävention in der Schwangerschaft oder für Neugeborene erfolgt über die Schwangeren oder die Mütter. Werdende Väter werden weniger einbezogen. Doch auch Männer entwickeln während der Schwangerschaft ihrer Partnerin eine hohe Sensibilität und Empfänglichkeit für das Thema Gesundheit. Die Schwangerschaft ist für viele Väter Anlass, sich neben der Gesundheit des Ungeborenen auch mit der eigenen auseinanderzusetzen. Hier setzt die neue mobile App „Super Dad“ an, die niedrigschwellig Gesundheitsinformationen vermittelt.

Apps – Das etwas andere Medium in der Gesundheitsförderung

Junge, technikaffine Männer – auch aus bildungsfernen und sozial benachteiligten Familien – verfügen in der Regel über ein Smartphone. Eine kostenlose App scheint damit ein guter Zugang zu dieser besonderen Zielgruppe zu sein. Die App „Super Dad“ ist den Rezeptionsgewohnheiten und -fähigkeiten der Zielgruppe angepasst und kann intuitiv bedient werden. Während der Entwicklung der App wurde die Zielgruppe in die Bewertung der Inhalte und der Handhabung wie auch in die Namensfindung eingebunden.

Die Ziele von „Super Dad“

„Du wirst Papa!“ Für den zukünftigen Vater steht das Leben erst einmal Kopf und die Gefühle fahren Achterbahn. Nur eines ist sicher: Nichts bleibt wie zuvor. Und das gilt insbesondere für sehr junge Väter. Eine Schwangerschaft ist für den werdenden Vater mit einer Änderung seiner bekannten Lebenssituation verbunden. Neue Aufgaben kommen auf ihn zu und die Versorgung eines Babys ist eine große Herausforderung. Die App „Super Dad“ will hier praktische Hilfestellungen vor und nach der Geburt geben und junge werdende Väter dabei unterstützen, einen aktiveren Part in der Schwangerschaft und in der Gesundheitsfürsorge für ihr Kind zu übernehmen. „Super Dad“ hilft dem jungen Vater, sich seiner Rolle bewusst(er) zu werden und (mehr) Verständnis für seine Partnerin und sein Kind zu entwickeln. Die Fürsorge für und die Interaktion mit Mutter und Kind zu verstärken sowie ein positives Vatergefühl und Verantwortungsbewusstsein zu entwickeln, sind weitere Ziele. Es gilt, ein gesundes Aufwachsen der Kinder auch unter schwierigen sozialen Bedingungen zu fördern und das Bewusstsein des Vaters für die Verantwortung gegenüber seinem Baby weiter zu stärken.

Die App und ihre besonderen Features

Die App begleitet die werdenden Väter durch die Schwangerschaft und die ersten Monate nach der Geburt des Kindes. Sie liefert Wissenswertes rund um die Gesundheit der Schwangeren und des Ungeborenen, die Vorbereitung des werdenden Vaters auf die Geburt und den Papierkram, der mit einer Geburt anfällt. Auch die mit Schwangerschaft und Geburt zusammenhängenden finanziellen Veränderungen werden behandelt: Leistungen des Jobcenters oder die Beantragung von Elterngeld sind hier wichtige Stichworte. Nach der Geburt steht der Umgang mit dem Neugeborenen im Mittelpunkt.

Weitere Features der App sind z.B.:

  • die Countdown-Anzeige bis zur Geburt,
  • der Namensfinder,
  • die Entwicklung des Baby in Bildern,
  • die Checkliste für Super Dads Kliniktasche oder
  • eine Anleitung zum Wickeln und Anziehen.

Mit wöchentlich wechselnden Tipps – wahlweise auch auf dem Widget zur App angezeigt – wissen die jungen werdenden Väter immer, was Sache ist: Untersuchungstermine, der Abschluss der Krankenversicherung für das Baby oder die „Pinkelparty“. Die intuitive Bedienung der App erleichtert den Einstieg in das Thema „Vater werden“.

Das Gesundheitsministerium NRW unterstützt die APP

„Super Dad“ wurde vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen (MGEPA) und der NRW-Landesinitiative „Gesundheit von Mutter und Kind“ entwickelt. Das MGEPA hat die Entwicklung der App finanziert. Redaktionell betreut wird sie vom Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG.NRW). „Super Dad“ wurde zunächst für mobile Android-Geräte entwickelt und kann kostenlos im Google Play Store: www.play.google.com heruntergeladen werden.

Quelle

Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen