Die Kinderschutz-Zentren

Renate Geuecke
Geuecke

 

 

 

Die Kinderschutz-Zentren sind spezialisierte Einrichtungen, die sich an Kinder, Jugendliche, deren Eltern und Bezugspersonen sowie die (Fach-) Öffentlichkeit wenden. Sie bieten ihr spezifisches Fachwissen den Kindern und Familien an, die von Gewaltproblemen und deren Folgen bedroht und betroffen sind.

Hierzu gehören:

  • körperliche und seelische Misshandlung
  • körperliche und seelische Vernachlässigung sowie
  • sexuelle Gewalt

in unterschiedlichem Schweregrad und kontextueller Ausprägung.

Kinderschutz-Zentren beschäftigen sich mit der Entwicklung, der Anwendung und der Verbreitung von Hilfen – mit dem Ziel, auch unter erschwerten Bedingungen die Entwicklungschancen von Kindern bestmöglich zu fördern.

Hilfeangebote

Jedes Kinderschutz-Zentrum bietet folgende Hilfen im Einzelfall an:

  • telefonische Beratung,
  • Krisenintervention sowie
  • ambulante Beratung/Terapie.

Die Hilfen im Einzelfall werden nach Problemlage der Ratsuchenden flexibel gehandhabt: Hilfesuchende können damit rechnen, dass sie – vor allem bei akuten Problemen – ein kurzfristiges Angebot bekommen: kostenlos, ohne Wartezeiten, ohne vorhergehende Bedingungen.

Weitere Arbeitsschwerpunkte bilden:

  • präventive Angebote für Eltern, Jugendliche und Kinder,
  • beraterische Angebote für Fachkräfte aus dem psychosozialen Bereich,
  • einzelfallübergreifende Vernetzung.

Über besondere regionale Angebote informieren die jeweiligen Kinderschutz-Zentren auf Anfrage.

Hilfeprinzipien

Kinderschutz-Zentren sind kind-, familien-, lebenswelt- und ressourcenorientiert. Ihre Arbeit ist durch die folgenden Prinzipien gekennzeichnet.

Konsequente Hilfeorientierung

Bei familialen Gewaltproblemen geht es um eine Veränderung, die an den ursächlichen Problemen und Belastungen der Familie ansetzt. Ausgrenzung und/oder Strafandrohung bewirken nur Angst, noch mehr Druck und Isolation. Sie würden ein weiteres Hindernis auf dem Weg zur Hilfe darstellen. Deshalb ist unser Angebot ausschließlich hilfeorientiert, d.h., wir geben Kindern und Eltern umfassende Unterstützung für eine entwicklungsfördernde Erziehung.

Zusammenarbeit – Hilfe im Dialog

Der Schutz eines Kindes in der Familie kann nur dann auf Dauer organisiert werden, wenn auch Eltern sich verstanden und unterstützt fühlen. Menschen fällt es leichter, ihr Verhalten zu ändern, wenn sie erleben, dass Lösungen mit ihnen gemeinsam angestrebt werden.

Freiwilligkeit

Hilfe anzunehmen ist der erste Schritt zur Veränderung. Aufgezwungene Hilfe wird von verunsicherten Eltern oft als Kontrolle, Entmündigung und Verletzung ihrer Privatsphäre erlebt. Wir versuchen, Hilfezugänge für Eltern so niedrigschwellig wie möglich zu gestalten.

Vertrauen und Offenheit

Wir sichern Eltern Vertraulichkeit zu, um ihnen den Schritt zu erleichtern, sich selbst an uns zu wenden und offen mit uns zu sprechen. Eltern können sich auch anonym beraten lassen. Kontakt zu anderen Personen und Institutionen findet nur im Einverständnis und meist mit den Eltern statt.

Transparenz und Vernetzung

Familien müssen wissen, was sie von uns erwarten können. Unsere Angebote und Haltungen machen wir bekannt (Faltblätter, Öffentlichkeitsarbeit) und annehmbar. Im Kontakt mit den Familien eröffnen wir ihnen auch die weiteren Unterstützungsmöglichkeiten anderer Einrichtungen.

Selbsthilfe

Jede Familie verfügt über positive Fähigkeiten, die erkannt und gefördert sein wollen. Wir achten darauf, dass Familien ihr Selbstvertrauen wieder finden und entwickeln. Sie lernen, ihr eigenes Kräftepotential und das ihrer sozialen Umgebung auszuschöpfen und nicht in Abhängigkeit und Passivität zu verfallen.

Hilfen aus einer Hand

Familien können bei uns vielfältige Angebote wie Telefonberatung, Beratung in sozialen Fragen, persönliche Beratung und Therapie, Gruppenangebote, Kinderwohngruppe, Unterstützung in Krisen, Familienhilfe, Familienwochenende, Hausbesuche usw. erhalten. Auch durch die enge Kooperation mit anderen Einrichtungen wird der Aufsplitterung von Hilfen entgegengewirkt.

Öffentlichkeits- und Medienarbeit

Kinderschutz-Zentren informieren über Ursachen und Hintergründe von Gewaltproblemen in der Familie bzw. im Lebensalltag von Kindern. Sie verbreiten Ansätze, die zum Verstehen des Problems beitragen. Kinderschutz-Zentren stellen ihre Erfahrungen, ihre Arbeitsansätze und die Ergebnisse ihrer Arbeit der Fachöffentlichkeit zur Auseinandersetzung zur Verfügung, z.B. über Vorträge, Fachtagungen, Publikationen in der Fachpresse, in Readern und im Internet.

Die Kinderschutz-Zentren e.V.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft “Die Kinderschutz-Zentren e.V.” ist der Zusammenschluss aller Kinderschutz-Zentren in der Bundesrepublik Deutschland. Aufgabe der Kinderschutz-Zentren ist es, Kindesvernachlässigung, körperliche und psychische sowie sexuelle Gewalt gegen Kinder in ihrem Vorkommen zu vermindern und die Folgen der Gewalt zu lindern – durch Entwicklung, Anwendung und Weitervermittlung von speziellen, an den Ursachen von Gewalt ansetzenden Hilfen.

Adressen der Kinderschutz-Zentren in Deutschland

Die Kinderschutz-Zentren
Bonner Str. 145
50968 Köln
Tel.: 0221 569753
Fax: 0221 5697550
E-Mail
Website
YoungAvenue.de

Erziehungsberatungsstelle/ Kinderschutz-Zentrum Aachen
Kirberichshoferweg 27-29
52066 Aachen
Tel.: 0241 949940
Fax: 0241 9499413
E-Mail

Kinderschutz-Zentrum Berlin
Juliusstr. 41
12051 Berlin
Tel.: 030 6839110
Fax: 030 683911-34/-22
E-Mail
Freienwalder Str. 20
13055 Berlin
Tel.: 030 9711717
Fax: 030 97106206
E-Mail

Kinderschutz-Zentrum Bremen
Humboldtstr. 179
28203 Bremen
Tel.: 0421 24011220
Fax: 0421 24011289
E-Mail

Kinderschutz-Zentrum Dortmund
Ärztliche Beratungsstelle gegen Vernachlässigung und Misshandlung von Kindern e.V.
Gutenbergstr. 24
44139 Dortmund
Tel.: 0231 2064580
Fax: 0231 20645820
E-Mail

Ärztliche Kinderschutzambulanz Düsseldorf
Kronenstraße 38
40217 Düsseldorf
Tel.: 0211 9193700
Fax: 0211 9193991
E-Mail

Kinderschutz-Zentrum Essen
Kinderzentrum am Weberplatz Weberplatz 1
45127 Essen
Tel.: 0201 202012
Fax: 0201 207884
E-Mail

Kinderschutz-Zentrum Göppingen
Schillerplatz 9
73033 Göppingen
Tel.: 07161 969494
Fax: 07161 969495
E-Mail

Kinderschutz-Zentrum Gütersloh
Böhmerstr. 13
33330 Gütersloh
Tel.: 05241 14999
Fax: 05241 14998
E-Mail
E-Mail

Kinderschutz-Zentrum Hamburg
Emilienstr. 78
20259 Hamburg
Tel.: 040 4910007
Fax: 040 4911691
E-Mail

Kinderschutz-Zentrum Hamburg-Harburg
Eißendorfer Pferdeweg 40a
21075 Hamburg-Harburg
Tel.: 040 7901040
Fax: 040 79010499
E-Mail

Kinderschutz-Zentrum Hannover
Escherstr. 23
30449 Hannover
Tel.: 0511 3743478
Fax: 0511 3743480
E-Mail

Kinderschutz-Zentrum Heidelberg
Adlerstr. 1/6
69123 Heidelberg
Tel.: 06221 7392132
Fax: 06221 7392150
E-Mail

Kinderschutz-Zentrum Kiel
Sophienblatt 85
24114 Kiel
Tel.: 0431 122180
Fax: 0431 16888
E-Mail  

Kinderschutz-Zentrum Köln
Bonner Str. 151
50968 Köln
Tel.: 0221 577770
Fax: 0221 5777711
E-Mail

Kinderschutz-Zentrumm Kulmbach der Geschwister-Gummi-Stiftung
Schießgraben 7
95326 Kulmbach
Tel.: 09221 92920
Fax: 09221 929299
E-Mail

Kinderschutz-Zentrum Leipzig
Brandvorwerkstr. 80
04275 Leipzig
Tel.: 0341 9602837
Fax: 0341 9602838
E-Mail

Kinderschutz-Zentrum Lübeck
An der Untertrave 78
23552 Lübeck
Tel.: 0451 78881
Fax: 0451 72295
E-Mail

Märkisches Kinderschutz-Zentrum
Paulmannshöher Str. 14
58515 Lüdenscheid
Tel.: 02351 463915
Fax : 02351 463918
E-Mail

Kinderschutz-Zentrum Mainz
Lessingstr. 25
55118 Mainz
Tel.: 06131 613737
Fax: 06131 670504
E-Mail

Kinderschutz-Zentrum München
Kapuziner Str. 9
80337 München
Tel.: 089 555356
Fax: 089 55029562
E-Mail

Ärztliche Kinderschutzambulanz Münster
Melchersstraße 55
48149 Münster
Tel.: 0251 418540
Fax: 0251 4185426
E-Mail

Kinderschutz-Zentrum Oldenburg
-Vertrauensstelle Benjamin-
Friederikenstr. 3
26135 Oldenburg
Tel.: 0441 17788
Fax: 0441 2489800
E-Mail

Kinderschutz-Zentrum Rheine
An der Stadtmauer 9
48431 Rheine
Tel.: 05971 914390
Fax: 05971 9143933
E-Mail

Kinderschutz-Zentrum Ostalb
Heugenstr. 1
73525 Schwäbisch Gmünd
Tel.: 07171 180819
Fax: 07171 180825
E-Mail

Kinderschutz-Zentrum Stuttgart
Pfarrstr. 11
70182 Stuttgart
Tel.: 0711 238900
Fax: 0711 2389018
E-Mail

Kinderschutz-Zentrum Westküste
Theodor-Storm-Str. 7
25813 Husum
Tel.: 04841 691450
Fax: 04841 691459
E-Mail

 

Erstellt am 6. November 2002, zuletzt geändert am 12. Dezember 2013