Hinweise zum Zitieren aus dem Online-Familienhandbuch

Bitte beachten Sie, dass die Texte auf dieser Website durch das Copyright geschützt sind. Sie können in Fach-/ Diplomarbeiten oder Veröffentlichungen aus einzelnen Artikeln des Online-Familienhandbuchs zitieren und diese Quellen entsprechend in Ihrem Literaturverzeichnis auflisten.

Bei wörtlicher Wiedergabe von Texten aus dem WWW wird in der Regel keine Seitenangabe gemacht. Die einzige Ausnahme sind Dateien im PDF-Format, da hier die Texte nach Seiten organisiert sind. Ansonsten kann jede Leserin/ jeder Leser über die Suchfunktion ihres/ seines Browsers das verwendete Zitat in dem verwendeten Online-Text finden. Im eigenen Text sollten wörtliche Zitate wie üblich durch Anführungszeichen kenntlich gemacht sowie Autor/in und Jahr genannt werden.

Im Literaturverzeichnis werden zunächst Autor/in und Titel wie gewohnt angeben. Dann folgt die URL und zwar in der Form, in der die Web-Adresse in dem Feld oben in Ihrem Browser erscheint (bei längeren URLs können Sie diese im Browserfenster kopieren und dann in Ihren WORD-Text einfügen). Zum Schluss folgt das Datum von dem Tag, an dem Sie den Online-Text aufgerufen haben, und zwar in runden Klammern. Da im Internet Dateien leicht verändert werden können, ist diese Datumsangabe Pflicht. Alternativ können Sie das Datum der „letzten Änderung“ anführen; Sie finden es ganz am Ende des jeweiligen Artikels. Nur bei PDF-Dokumenten werden Seitenzahlen angegeben.

Selbstverständlich kann auch die Datumsangabe nach den Autorennamen stehen. Bei der URL kann auf das einleitende „http://“ verzichtet werden, weil moderne Browser diese Eingabe selbstständig ergänzen. Wenn die WWW-Adresse getrennt werden muss, sollten Sie Trennstriche vermeiden, da diese die URL verfälschen würden (der Text ist dann nicht mehr auffindbar). Am besten wird an einer sinnvollen Stelle (z.B. bei einem Schrägstrich) geendet und in der nächsten Zeile einfach fortgefahren, sodass nur eine Leertaste an der Trennstelle ist.

Hier zwei Beispiele:

  • Wertfein, M./ Lehmann, J.: Von der Integration zur Inklusion – eine neue Aufgabe für die frühpädagogische Praxis?. In Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP) (Hrsg.): Online-Familienhandbuch. www.familienhandbuch.de/behinderung/behinderte-kinder/von-der-integration-zur-inklusion-%E2%80%93-eine-neue-aufgabe-fur-die-fruhpadagogische-praxis (29.09.2015)
  • Wertfein, M./ Lehmann, J. (29.09.2015): Von der Integration zur Inklusion – eine neue Aufgabe für die frühpädagogische Praxis?. In Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP) (Hrsg.): Online-Familienhandbuch. www.familienhandbuch.de/behinderung/behinderte-kinder/von-der-integration-zur-inklusion-%E2%80%93-eine-neue-aufgabe-fur-die-fruhpadagogische-praxis.